Grundlagen vom Trading

By on Juli 28, 2018

Die Grundlagen vom Trading

Beim Trading ist es zunächst einmal wichtig, sich mit den wichtigsten Grundlagen zu beschäftigen und diese zu verstehen. Es gibt eine Reihe von zahlreichen Begriffen, die als Grundlage beim Trading bedeutsam sind. Aus diesem Grund sollten Sie als künftiger Trader auch die Fachbegriffe in diesem Bereich kennen. Damit schaffen Sie eine Basis, um bei den Echtgeld Trades richtige Entscheidungen treffen zu können. In diesem Ratgeber Artikel werden wir uns damit beschäftigen, wie Angebot und Nachfrage zustande kommen, was es mit den Begriffen Markttiefe Volatilität und Handelsvolumen auf sich hat und worauf es beim Traden eigentlich ankommt.-Grundlagen

 

Wie arbeitet die Börse und wie kommen die Kurse zustande?

Sie als Anleger müssen die Grundlagen vom Trading kennen. Dies ist die erste Voraussetzung um im Ansatz ein Verständnis zu bekommen, wie die Börse arbeitet. Zudem werden Sie mit den Grundlagen ein fundiertes Fachwissen erlernen. Damit schaffen Sie die Basis, um an den Märkten auf langfristige Sicht Geld zu verdienen. In den meisten Fällen reicht dies allerdings noch lange nicht aus, denn es kommt nicht nur auf die Grundlagen an. Um den Handel tagtäglich zu verstehen, kommt es auf Erfahrung und Kompetenz an. Während sich viele Experten bei einer Reihe von Themen nicht gleich sind, herrscht bei anderen Themen oft Einigkeit. In engem Zusammenhang stehen dabei die Grundbegriffe Angebot und Nachfrage. Bei der Preisbildung kommt es noch dazu auf die Volatilität an. Entscheidend für die Kursentwicklung ist weiterhin auch noch das Handelsvolumen.

Damit Sie als Neuling respektive als Anfänger in den Markt einsteigen können, werden wir Schritt für Schritt auf das Handeln eingehen.

Bei der Preisbildung kommt es auf Angebot und Nachfrage an

Damit sich ein Preis überhaupt bilden kann, kommt es auf die grundsätzlichen Faktoren an. Angebot und Nachfrage sind hier gefragt. Sobald sich die Nachfrage erhöht, legt auch der Preis zu. Bei fallenden Preisen ist es genauso. Wenn diese sinken, wird sich auch die Nachfrage negativ verändern. Darüber hinaus nehmen für erfolgreiches Trading auch die Begriffe Ask und Bid eine Rolle und beeinflussen die Preisbildung.

Im Bereich Angebot und Nachfrage sei abschließend noch gesagt, dass diese beiden Elementarbegriffe eine gewichtige Rolle spielen.

Bid und Ask nehmen im Börsenhandel eine bedeutende Situation ein

Sobald Sie sich entschließen, Trader zu werden, werden Sie zwangsläufig auf die beiden wichtigen Begriffe Angebot und Nachfrage stoßen. In der Praxis zeigt sich bei vielen Tradern allerdings, dass die grundsätzlichen Dinge verstanden werden. Doch sobald die tiefergehenden Dinge anstehen, verzweifeln viele Leser oftmals. Gerade was sich hinter den Definitionen versteckt, wissen viele nicht. Allgemein lässt sich folgendes festhalten: Durch die Wechsel von Angebot und Nachfrage definiert und verändert sich ein Finanzmarkt.

In diesem Bereich ist es wichtig, die Begriffe Gleichgewichtspreis und Marktpreis zu kennen. Dementsprechend wird ein Gleichgewicht von beiden Faktoren geschaffen.

Angebot und Nachfrage sind bei allen Wertpapieren und Derivatmodellen bedeutsam

Der Preis wird durch die Übereinkunft von Käufer und Verkäufer getroffen. Dazu ist es zwingend erforderlich, dass sich für den Handel von einem Wertpapier respektive einem Derivat eine vertragliche Bindung eingegangen wird. Dabei können die verschiedensten Dinge auf den Finanzmärkten gehandelt werden. Angebot und Nachfrage spielen dabei nicht nur bei Anleihen eine Rolle, sondern auch bei Aktien, Fonds oder Rohstoffen. Man findet Angebot und Nachfrage allerdings nicht nur bei der Börse, sondern auch bei den alltäglichen Dingen. Bereits bei den normalen Einkäufen bildet sich der Preis aufgrund von Angebot und Nachfrage. Ein stabiler Preis entwickelt sich am optimalen Markt aufgrund eines Gleichgewichts zwischen Angebot und Nachfrage.

Wie definiert sich eigentlich ein Angebot?

In der Fachdefinition spricht man beim Angebot von einer Menge von einem Gut oder einer Dienstleistung, die von einem Anbieter zu einem vorab festgelegten Preis angeboten wird. Wenn das jeweilige Gut also zu einem höheren Preis angeboten wird, sinkt das Angebot insgesamt.

Wovon spricht man bei der Nachfrage?

Von der Nachfrage spricht man, wenn ein bestimmtes Gut oder eine Dienstleistung zu einem vorab definierten Preis gekauft wird. An dieser Stelle vom Artikel ist es erforderlich, nochmals zu erwähnen, dass die Nachfrage aufgrund von mehreren Faktoren abhängig ist. Beispielsweise hängt die Nachfrage von dem Geschmack, dem Preis und der Einkommenshöhe von den Konsumenten ab. Es ist also folglich nicht nur an den Finanzmärkten eine Frage von Angebot und Nachfrage.

Die Nachfrage entscheidet nicht ohne Angebot über die Bildung vom Preis

Wenn es zu einem Mangel an den Komplementär Gütern kommt, dann kann dies für die Preisbildung einen starken Einfluss bedeuten. Noch dazu haben aktuelle Situationen wie der Trend einen Einfluss auf die Gestaltung vom Preis sowie bei dem Angebot und der Nachfrage. Wenn die Anleger die Lust auf ein bestimmtes Gut verlieren, ist die Folge das Sinken von der Nachfrage. Damit die Nachfrage wieder ansteigt, kann ein steigendes Bruttoinlandsprodukt und ein Konjunkturanstieg helfen. Sinkende Einkommen oder eine schwächere Konjunktur sind folglich dafür verantwortlich, dass die Nachfrage fällt.

Die Preise können sich bei unterschiedlichen Märkten auf verschiedene Art und Weise bilden

Zum Großteil ist die Preisbildung auch von der Form des jeweiligen Marktes an. Aus diesem Grund können die Anbieter den Preis auf künstliche Art und Weise beeinflussen. Mit Hilfe von einer Monopol Stellung können Anbieter die Preise aufzwingen. An den westlichen Märkten ist dies allerdings durch staatliche Verträge ausgeschlossen. Die Preise der Güter werden dementsprechend ohne Berücksichtigung von der tatsächlich stattfindenden Nachfrage bestimmt. Konsumenten haben in einem solchen Markt nur zwei Chancen – entweder sie kaufen das Gut oder sie lassen es.

Die Zahl der Marktteilnehmer variiert nach Ort und Marktform

Ist der Markt dagegen nicht monopolistisch geführt, sondern hat zumindest ein paar Anbieter, dann verhält sich die Situation komplett anders. Hierbei spricht man von einem Oligopol Markt. Bei den Grundlagen vom Trading ist dies ein sehr wichtiger Bereich, den Sie in jedem Fall kennen sollten. Die Gefahr, dass der Preis von den Herstellern abgesprochen wird, ist in dieser Form ein wenig geringer. Meist ist diese Marktform ein Vorteil für den Konsumenten. Für den Nachfrager ist eine andere Marktform allerdings noch sehr viel besser. Bei dem sogenannten Polypol gibt es viele unterschiedliche Anbieter und dementsprechend wirkt sich dies positiv auf die Bildung vom Preis aus. Für die Käufer ist dies dementsprechend von Vorteil, dass Sie die freie Wahl haben und sich für jeden x-beliebigen Erzeuger entscheiden können. Wenn Angebot und Nachfrage auf ein und demselben Niveau sind, spricht man von einem zweiseitigen Polypol.

Die Kurse am Markt werden auch vom Wettbewerb abhängig

Die Preisbildung ist folglich einer der bedeutendsten Grundlagen vom Trading und dafür verantwortlich, wie und in welcher Höhe der Preis am Markt zustande kommt. Bei der Preistheorie ist die Preisbildung ebenfalls wichtig und nimmt eine übergeordnete Rolle ein. Diese Theorie beschäftigt sich auch mit den von uns vorgestellten Marktformen. Bei dem Zustandekommen von Form und Bildung des Preises und Markes ist auch vom Pricing die Rede. Diesen Satz sollten und müssen Sie ganz tief in Ihrem Kopf abspeichern, zählt es doch zu den Grundlagen vom Trading.

Als Anbieter muss man sich an den Marktpreis orientieren und richten. Dies ist Voraussetzung um auf dem Markt überhaupt eine Chance zu haben. Die Ausnahme bildet das Monopol, wo man als Anbieter den Preis aufzwingen kann. Wenn das Angebot günstiger angeboten würde, käme es zu einer Anpassung der Preise von der Konkurrenz.

Fazit – Angebot und Nachfrage bilden die Grundlage vom Trading

Angebot und Nachfrage sind die mit Abstand wichtigsten Grundlagen vom Trading. Dies sollten Sie bei dem Erlernen von zukünftigen Wissen in jedem Fall berücksichtigen. Nur so werden Sie an den Finanzmärkten auf langfristige Sicht Geld verdienen und ein erfolgreicher Trader werden.

Was denken Sie? Schreiben Sie hier Ihr Kommentar dazu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.