Buy & Hold – eine vielversprechende Tradingstrategie

By on September 16, 2018

Die Buy & Hold Strategie zeichnet sich durch Präzision aus und ist kein Konzept für Trader, die eher wenig Arbeit investieren möchten. Wichtig ist, dass Sie als Händler beim Kaufen und Halten Ihre Nerven im Griff haben, Geduld haben und auch bei einem Verlust nicht in Panik geraten. Worauf es noch ankommt und was bei dieser Tradingstrategie berücksichtigt werden muss, verraten wir Ihnen in unserem neuesten Artikel. 

Buy & Hold ist als Strategie überwiegend, doch nicht nur für den Aktienhandel eine profitable Herangehensweise

Das Wichtigste erst einmal vorweg: Die Strategie Buy & Hold kann einfach so ins Deutsche übersetzt werden und versteht das „Kaufen und Halten“. Während Anfänger oft von diesen beiden Begrifflichkeiten und der Strategie im Allgemeinen noch nicht gehört haben, zählt diese Strategie gerade bei Kennern der Branche zu einer rentablen Möglichkeit. Der Aktienmarkt ist vollkommen anders als das Handeln mit Devisen und deshalb fällt es gerade Anfängern auch oft derart schwer, beide Märkte zum Traden zu nutzen. In vielen Situationen ist es so, dass die Händler über einen sehr langen Zeitraum geduldig sind und erst Verkaufen, wenn es sich wirklich lohnt. Dies ist nicht nur empfehlenswert, sondern auch aus rechtlicher und steuerlicher Sicht ein Riesenvorteil. In einigen Ländern sieht die Situation es nämlich vor, dass bei kurzfristigen Aktivitäten Gebühren durch den Fiskus anfallen. Langfristig angelegte Transaktionen sind dagegen oft steuerlich ein Vorteil. Die Buy & Hold Strategie zählt in der gesamten Branche und am Markt zu den meistbenutzten Strategien. Der Grund dafür besteht darin, dass die Herangehensweise sehr simpel ist und in einer Vielzahl von Situationen rentabel ist.

Bitte sehen Sie den Ansatz jedoch nicht als eine Art Ruhepflaster an. Viele verstehen diese Handelsstrategie vollkommen falsch und denken, man würde nur die Werte kaufen, Position eröffnen und hätte danach die Zeit, die Positionen komplett außer Acht zu lassen. Doch dem ist nicht so. Deshalb ist diese Strategie für Trader, die wenig Aufwand erbringen möchten, absolut nichts. Eines der Erfolgsgeheimnisse bei der Buy & Hold Strategie besteht darin, den Markt gezielt zu beobachten und erst dann aktiv zu werden, wenn es sich profitabel lohnt.

Dividenden können beim Handel mit Aktien bereits vorzeitig Gewinne bescheren

Es gibt einen entscheidenden Vorteil, wenn Sie als Trader mit Aktien handeln. So beschert der Aktienhandel nämlich durchaus auch zwischendurch Rendite. Erzielen die jeweiligen Aktien ein gutes Geschäftsergebnis, so werden Dividenden ausgeschüttet. Dadurch können Sie nicht nur beim Verkauf Ihrer Aktien Renditen erzielen, sondern auch während der Anlagezeit. Wenn Sie also die notwendige Geduld mitbringen und Ihre Anlagestrategie langfristig ausgerichtet haben, ist das Buy & Hold als Handelsstrategie eine lohnenswerte Möglichkeit. Doch eins müssen wir klar ansprechen – nicht jeder Anleger hat die Eigenschaft, geduldig zu sein. Oft wird bei Verlusten emotional gehandelt. In diesem Fall ist das Kaufen und Halten absolut verkehrt und würde unter Umständen zu sehr hohen Verlusten führen. Bedenken Sie bitte, dass wenn Sie die Buy & Hold Strategie nutzen, dass Sie nicht so schnell Rendite erzielen und neue Positionen eröffnen können.

Bitte prägen Sie sich den folgenden Leitsatz sehr gut ein, er wird Ihre Traderkarriere erfolgreicher gestalten: 

Als Trader müssen Sie bei der Buy & Hold Strategie die nötige Geduld mitbringen und ein Gespür für den Kursverlauf entwickeln. Zudem ist es wichtig, selbstbewusst an die Sache heranzugehen. So werden Sie bei Gegenwind nicht fallen und danach die Renditen einsammeln.

Beim Handel mit Derivaten Produkten gibt es Obergrenzen, welche Sie als Trader klar einhalten sollten

Das Handeln mit der Buy & Hold Strategie beschert Ihnen als Händler noch weitere Vorteile. Einer davon besteht darin, dass Sie weniger Transaktionskosten bezahlen müssen. Der Grund? Sie eröffnen weniger Positionen. Dadurch ist die Rendite bei Erfolg auch vergleichsweise höher. Wichtig ist in diesem Kontext allerdings, dass Sie sich ausreichend Zeit nehmen und das Thema Risikostreuung sorgfältig planen. Aufgrund der langen Haltezeiten ist es eine wichtige Eigenschaft, das Kapital so anzulegen, dass Sie nicht ständig eine Umschichtung vornehmen müssen.

Wichtige Aussagen zum Thema maximaler Zeitrahmen für Positionen

Viele Trader beschäftigen sich mit der Frage, wie lange Positionen gehalten werden sollen. Nun, dies ist tatsächlich ein komplexes Thema. Zunächst einmal ist es wichtig, die Faktoren zu kennen. Wie lange eine Position gehalten werden soll, ist zum Teil von den Transaktionsentgelten abhängig, die Sie vorab einkalkuliert haben. Je nachdem, wie hoch die Kosten für den Handel also sind und einkalkuliert werden, desto länger kann eine Haltezeit ausfallen. Nehmen Sie ein Modell mit günstigen Gebühren bei einem Broker, kann die Haltezeit folglich kürzer ausfallen. Im Endeffekt müssen Sie eine Order so lange halten, bis der Gewinn abzüglich aller Kosten eine profitable Rendite generiert. Bei der Planung der Positionen, müssen Sie zwangsläufig Ihr Budget vorab sorgfältig planen. Als Trader müssen Sie vorab kalkulieren und schauen, ob Sie es sich leisten können, mehrere Positionen zu eröffnen, ohne dass Ihr Geld mit Verlusten zurückgeholt werden muss.

Als Aktionär haben Sie kein Problem, Positionen über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr zu halten. Broker dagegen, schränken den Haltezeitraum oftmals ein. Dabei liegt die maximale Haltezeit bei knapp einem Jahr.

Die verschiedenen Märkte verändern sich seit dem Internet schneller

Wer sich mit Analysten beschäftigt, wird unterschiedliche Meinungen und Auffassungen vermittelt bekommen. So behaupten viele, dass die Handelsstrategie Buy & Hold nicht mehr tragbar sei und an Bedeutung verloren habe. Auf Nachfrage, weshalb die Analysten diese Ansicht haben, wird häufig der digitale Wandel und die Schnelllebigkeit herangeführt. Wiederum andere Experten sind der Auffassung, das die Handelsstrategie noch immer bedeutsam sei, allerdings nur wenn das Konzept stimmt. Gerade die Wechselbereitschaft und das Kombinieren verschiedener Strategien führe zum Erfolg. Beide Thesen haben ihre Berechtigung. Natürlich ist der Markt heute schnelllebiger und anfälliger für Schwankungen. Doch gerade für Trader, die nicht allzu viel Zeit in die Beobachtung und Analyse investieren möchten, nutzen weiterhin das Buy & Hold als Handelsstrategie.

Das Nutzen der Buy & Hold Strategie ist eine Tradingstrategie, bei der Sie als Trader allen voran auf Aspekte wie das Risiko achten müssen. Für Anfänger ist die Kaufen und Behalten Strategie gerade zu Beginn eine Hilfe, da viele sich ständig neues Wissen aneignen und die Zeit fehlt, um kurzfristigere Strategien zu verfolgen.

Vorteile, die Sie mit der Buy & Hold Strategie haben

Haben Sie sich entschlossen, die Buy and Hold Strategie zu nutzen, dann ist es zunächst einmal wichtig, dass Sie sich das grundlegende Wissen zu dieser Strategie aneignen. Ist dieser Schritt erledigt, so kommen Sie in den Genuss folgender Vorteile:

  • Die Performance ist besser, da Sie als Händler nicht permanent Ihr Depot umschichten müssen. Einzig die Entgelte für die Verwaltung von Ihrem Depot fallen an. Beim Verkauf respektive einer Schließung von Positionen fallen geringe Kosten an, sofern Sie Erfolg hatten.
  • Als Trader werden kurzfristige Verluste bei den Positionen grundsätzlich mit eingeplant. Dies hat den Vorteil, dass Sie nervlich nicht so stark angespannt sind.
  • Als Depotnutzer haben Sie bei der Buy & Hold Strategie deutlich mehr Zeit.
  • Sie müssen als Händler nicht permanent nach neuen Chancen Ausschau halten und können sich so auf Ihre eigenen Positionen voll und ganz konzentrieren.

Chancen und Risiken beim Handel mit der Buy & Hold Strategie – geringer Zeitaufwand, doch wie groß ist der Effekt?

Die Buy & Hold Strategie ist gerade für private Anleger eine reizvolle Angelegenheit und vor allem zu Beginn eine Möglichkeit, um sich mit dem Thema Trading auseinanderzusetzen. Vorteilhaft ist zudem, dass Sie Ihren Horizont an Wissen und Erfahrung erweitern können, ohne unendlich viel Zeit zu investieren. Bei der Herangehensweise mit Kaufen und Halten benötigen Sie ein allzu großes zeitliches Fenster. Dennoch sollten Sie sich bei der Auswahl der Orders und der Vorgehensweise sorgfältig überlegen, was sinnvoll ist.

Diese Form der Handelsstrategie ist zeitlich weniger intensiv als andere Strategien. Vorteilhaft ist zudem dass die Gewinnspanne sehr hoch ausfallen kann. Schlussendlich und damit wären wir auch schon am Ende dieses Artikels, möchten wir Ihnen noch einen wichtigen Tipp beim Traden mit dieser Handelsstrategie geben. Es ist ratsam und das sagt der überwiegende Teil der Experten – dass Sie Ihr Budget auf unterschiedliche Haltezeiten verteilen. Sie können beispielsweise 2/3 Drittel von Ihrem Kapital investieren und dabei die Buy and Hold Strategie nutzen. Das andere Drittel nehmen Sie und investieren es in kurzfristige Positionen. Dadurch gewähren Sie, zwischendurch Gewinne zu erzielen.

 

Was denken Sie? Schreiben Sie hier Ihr Kommentar dazu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.