Marktauswahl – welche Märkte sollte man traden?

By on August 4, 2018

Im Gegensatz zu den Vorstellungen der Beginner, ist die Vielfalt der Märkte deutlich größer. Angefangen von dem Handeln mit Optionen und Futures, über Aktien, bis hin zu Zinsmärkten gibt es für Trader eine Reihe von Chancen. Natürlich ist Traden auch mit einem gewissen Risiko verbunden, doch aufgrund der vielseitigen Instrumente ist die Chance, langfristig Geld zu verdienen, in jedem Fall gegeben. Eine Reihe von Tradern nutzen beispielsweise Binäroptionen, um das Risiko von Aktien zu reduzieren. Dies bietet den Vorteil, dass Sie flexibler agieren können. Beim Devisenmarkt handelt es sich um einen der finanzkräftigsten Märkte weltweit. Tag für Tag werden mehr als fünf Billionen US-Dollar generiert. Dadurch entstehen starke Schwankungen in der Breite.

Märkte sind primär digital und arbeiten weltweit im Einklang

Mit Sicherheit wissen Sie genau wie die meisten Trader zum aktuellen Zeitpunkt, wie das Handeln allgemein funktioniert. Doch bei Aktien ist dies ein wenig anders. Die Theorie ist die eine Sache, doch in der Praxis reagiert der Handel ein wenig anders auf die Nachfragen. Es gibt eine Reihe von Konsumenten und Endkunden, welche keinerlei Wissen über das Handeln von Aktien haben. Dementsprechend ist die Vorstellung, wie die Märkte funktionieren, vielfach unterschiedlich. Wer einen potentiellen Trader nach den verfügbaren Märkten fragt, der bekommt als Antwort – die deutsche Börse. Dieser Verweis ist allerdings nicht mehr richtig. Nicht jeder Trader hat ein fundiertes Wissen und weiß daher überhaupt nicht, dass die Märkte mittlerweile digital arbeiten. Das Handeln von Aktien ist mittlerweile weltweit vernetzt und daher gibt es dutzende Chancen, um als Anleger zu profitieren. Zinsmärkte, das Handeln von Währungen oder das Investieren in Rohstoffe – es gibt mittlerweile derart viele Märkte, dass die Ausgangsthese einfach vollkommen falsch und nicht mehr zeitgemäß ist.

Vielseitig bleiben und auf Märkte mit guten Gewinnchancen achten

Sie sehen also, dass es eine Reihe von Möglichkeiten gibt. Bei den Aktienmärkten ist es aus Sicht eines Traders wichtig, die Aktualität im Auge zu behalten. Zwar sind die Aktienmärkte im Grundsatz erst einmal recht gleich, doch es gibt gerade zwischen den einzelnen Nationen. Gibt es Differenzen. Allgemein sollten Sie als Trader stets im Hinterkopf behalten, dass Fehler beim Traden passieren können. Gerade wenn man in den Anfängen steckt, ist dies einfach nicht auszuschließen. Selbst den besten Trader unterlaufen ab und an Fehler in Form von einer missglückten Entscheidung. Daher ist es auch vollkommen normal, wenn es ab und an zu Verlusten kommt. Als Leser sollten Sie sich daher mit den Bereichen Risiko- und Moneymanagement beschäftigen. Am Ende des Tages gilt folgende Faustformel:

Als Trader dürfen Sie nicht mehr Geld investieren, als Ihr Budget dies zulässt.

Internet Broker genehmigen zusätzliche Funktionen

Mit Hilfe von Stopps und dem Setzen von Limits schaffen Sie im Rahmen der Verlustabsicherung die beste Abhilfe. Um als Trader erfolgreich zu agieren, sollten Sie sich ein fundiertes Wissen zum Thema Handeln aneignen. Fehler sind dazu da, um gemacht zu werden. Dabei ist es unwichtig, ob diese zunächst Geld kosten. Im Endeffekt werden Sie diese nur einmal machen und daraus lernen.

In den folgenden Abschnitten geht es um die unterschiedlichen Märkte. Wir definieren diese und helfen Ihnen als potentiellen Trader dabei, die besten Gewinnchancen zu erkennen. Für das Trading sind die Ziele, das verfügbare Budget und die zeitlich vorhandenen Mittel primär von Bedeutung. Daher ist es empfehlenswert, übergeordnet mit dem Thema zu beschäftigen. Beantworten Sie für sich die Frage, welche Märkte überhaupt getradet werden können. Die Antwort darauf ist wichtig, denn diese wird für die Betrachtung von weiteren Märkten genutzt. Grundsätzlich sollten gerade die Anfänger beim Traden nicht in zu viele Märkte einsteigen.

Bewahren Sie stets den Blick über Ihre offenen Positionen

Bei den offenen Positionen sollten Sie stets die Übersicht bewahren. Das gilt sowohl für Ihr eingesetztes Kapital, als auch für die Märkte, in denen Sie investiert haben. Bei zu vielen Märkten ist das Risiko groß, dass Sie als Trader die eigenen Aktivitäten nicht mehr überblicken. Gerade, wenn es zu viele offene Positionen gibt, kann es zu hohen Verlusten kommen. Als Trader sollten Sie sich daher fragen, welche Märkte überhaupt gehandelt werden können. Sobald Sie dies geklärt haben, sollten Sie festlegen, welche Märkte für Sie in Frage kommen. Bei der Entscheidungsfestlegung sollten Sie das Risiko- und Moneymanagement berechnen und dies als Grundlage für eine mögliche Entscheidung verwenden. Dies sollten Sie beim Traden in jedem Fall beachten.

Die folgenden Märkte sind aus finanzieller Sicht und aus dem Blickwinkel der möglichen Rendite, am günstigsten für das Traden geeignet:

  • Das Handeln mit Aktien
  • Das Agieren mit Futures am Terminmarkt
  • Zins- und Forexmärkte
  • Das Handeln mit CFD´s, binären Optionen und Zertifikaten

Konzentrieren Sie sich beim Traden stets auf den primären Bereich und vergessen Sie die unwichtigen Sektoren. Beim Handeln sollten Sie gerade zu Beginn Ihrer Karriere mit wenigen Märkten beginnen.

Es ist durchaus erlaubt, gelegentlich den Horizont zu erweitern und nach neuen Märkten zu schauen. Doch in der Regel ist weniger mehr und daher sollten Sie nicht auf zu vielen Hochzeiten tanzen. Achten Sie darauf, dass Sie bei allen Transaktionen, die Schwingungen im Auge behalten.

Abschließend lässt sich noch folgendes als Fazit festhalten:

Gerade zu Beginn Ihrer Trading Karriere ist es besonders wichtig, dass Sie den Überblick und die Konzentration auf das Wesentliche legen. Um erfolgreich in die Branche einzusteigen und einen guten Start hinzulegen, ist es empfehlenswert, ausschließlich in ein bis zwei Märkte zu investieren. Im späteren Verlauf und mit den ersten gewonnenen Positionen, können Sie weitere Märkte ins Auge fassen. Sollte es zu Fehlentscheidungen kommen, so ist dies vollkommen normal, denn kein einziger Trader ist vor den Märkten geschützt. Wenn es also zu einem Verlust aufgrund von einer Fehlentscheidung kommt, dann sollten Sie die richtigen Schlüsse daraus ziehen. Es kann also durchaus passieren, dass Sie nach einigen Verlusttrades feststellen, dass Sie in den falschen Markt investiert haben. Es genügt allgemein nicht aus, wenn Sie sich nur das theoretische Wissen aneignen. Das Leben in der Praxis schaut komplett anders aus. Agieren Sie daher mit Bedacht und seien Sie gerade zu Beginn Ihrer Karriere vorsichtig. Wenn Sie die richtigen Märkte beim Traden erkennen und darin investieren, werden Sie auf lange Sicht in jedem Fall erfolgreich sein.

Was denken Sie? Schreiben Sie hier Ihr Kommentar dazu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.