Trading Weltmeister – Dan Zanger enthüllt die Schlüssel zum Erfolg

By on Juli 20, 2015
Trading Weltmeister Dan Zanger

Dan Zanger ist ein technischer Börsenanalyst und Trading Weltmeister aus den USA. Er hält den Weltrekord für den größten prozentualen Gewinn eines Finanzportfolios binnen 12 bzw. 18 Monanten, seit dem er zwischen 1998 und 1999 ein bescheidenes Konto im Wert von 11.000 US-Dollar in unglaubliche 42 Millionen Dollar verwandelt hat. Trading Weltmeister Dan Zanger enthüllt die Schlüssel zum Erfolg.

.

Trading Weltmeister – Die Anfänge

Zanger wuchs im San Fernando Valley in Los Angeles auf. Als Sohn eines Familienarztes und einer Psychologin deutete zunächst wenig auf eine besonders erfolgreiche geschäftliche Zukunft hin. Auf der Uni gefiel es ihm nicht besonders und so entschloss er das Studium hinzuschmeißen und für einige Jahre in Colorado Ski-fahren zu gehen. Das Leben finanzierte er sich in dieser Zeit mehr schlecht als recht mit diversen Gelegenheitsjobs. Nach mehreren Wanderjahren kehrt er aber nach Los Angeles zurück und geht dort in die Baubranche wo er sich auf die Errichtung von Swimming-Pools konzentriert. Das große Geld springt auch dabei nicht heraus, er beginnt aber , angeregt von seiner Mutter, sich für den Aktienmarkt zu interessieren.

.

Nach dem Besuch eines von der Trading-Legende und Buchautor William O´Neil  organisierten Seminars, beschließt er einen PC zu erwerben und intensiv Chartformationen zu studieren. Es wird aber noch mehrere Jahre dauern bis sich dieser Zeit- und Geldaufwand wirklich auszahlt.

.

Trading Weltmeister – Der Durchbruch

In 1997 erkennt er aber extrem frühzeitig den sich entwickelnden Jahrhundert-Bullenmarkt in IT-Aktien und beschließt seinen einzigen wirklichen Vermögenswert, einen alten Porsche 911, für 11.000 Dollar zu verkaufen und professionell Aktien zu handeln. Diese hochriskante Wette sollte sich in den nächsten 18 Monaten voll auszahlen, als er den bisher unerreichten Weltrekord im Trading aufstellen sollte und dabei sein Vermögen auf unglaubliche 42 Millionen Dollar ausbauen konnte.
Dan Zanger ist auch heute noch im Tradinggeschäft aktiv, ist zudem Herausgeber eigener Börsenbriefe und Betreiber von www.chartpattern.com. Tausende private wie institutionelle Anleger und Händler erhalten so regelmäßig die neuesten Studien und Empfehlungen von einem der Besten seiner Zunft.

.

Die 10 goldenen Regeln des erfolgreichen US Trading Weltmeisters Dan Zanger

.

1. Aktien mit interessanten Chartmustern suchen

Der erste Schritt um erfolgreich Aktien zu handeln ist es Ausschau nach Wertpapieren zu halten, welche gut ausgebildete Chartmuster aufweisen. Dies können komplexere Formationen wie Schulter-Kopf-Schulter Formationen sein, oder simplere wie aufsteigende oder absteigender Dreiecke.

.
2. Immer den Ausbruch kaufen

Kaufen sie ausschließlich wenn sich eine Aktie über dem Widerstand der Basis oder des Musters befindet. Dabei ist zudem wichtig dass auch das Volumen deutlich über dem Durchschnitt liegt wenn der Ausbruch erfolgt. Wenn sie aber den Ausbruch verpassen und die Aktie bereits mehr als fünf Prozent über dem Ausbruchsniveau liegt, verzichten sie auf den Kauf. Die Gefahr eines Rücksetzers und dabei ausgestoppt zu werden, ist zu groß. Am besten funktionieren die Ausbrüche die von hohen Volumina begleitet werden und in der Nähe der Tageshochs schließen. Dabei ist auch zu beachten dass das Volumen 10 bis 20 Minuten nach dem Ausbruch anfängt zu steigen. Dies ist ein gutes Indiz dafür dass der Ausbruch anderen Marktteilnehmern aufgefallen ist und genügend Interesse an der Aktie besteht. Wenn es zu keiner Zunahme der Volumina nach einem Ausbruch kommt, dann interessiert die Aktie niemanden und sie sollten sich mit dem Gedanken spielen, frühzeitig auszusteigen.

.
3. Platzieren sie gleich ihre Stopps

Sollte das Wertpapier entgegen ihrer Erwartungen wieder unter die Trendlinie, Widerstand oder sonstigem Ausbruchsniveau zurückfallen, ist höchste Aufmerksamkeit gefragt. Beobachten sie das Verhalten der Aktie ganz genau und wenn nicht bald wieder Kaufinteresse einsetzt, sollten sie in der Regel den Ausbruch als gescheitert betrachten und die Position möglichst früh schließen. Welche Stopp-Loss-Regel sie aufstellen, hängt hier maßgeblich von ihrem Geschäftsplan bzw. Money-Management-Richtlinien ab.

.
4. Verkaufen solange es (noch) nach oben geht

Es ist wichtig mindestens ein Viertel ihrer Position zu verkaufen sobald die Aktie 15-20% von ihrer Ausbruchsstelle gestiegen ist. Dies deshalb weil solche Ausbrüche kurzfristig oft zu Übertreibungen führen, welche später dann korrigiert werden. Im Idealfall nehmen sie also nach solchen Bewegungen ihre Gewinne mit und fokussieren sich schon auf den nächsten Trade.

.
5. Immer nach den stärksten Aktien suchen

Wichtig ist auch nach den stärksten Aktien, Sektoren und Branchen Ausschau zu halten, da diese mit hoher Wahrscheinlichkeit auch jene sein werden die sich ordentlich bewegen. Daher sollten sie dies bereits vor Eröffnung ihres Trades wissen.

.
6. Stärksten Aktien immer am längsten halten

Sollten sie mehrere Positionen haben, ist es von entscheidender Bedeutung die Stärksten auch am längsten zu halten und sie laufen zu lassen. Jene die sich einbremsen bzw. stagnieren, sollte man hingegen schnell verkaufen.

.
7. Nicht zu lange auf den Ausstieg zuwarten

Wie bereits weiter oben erwähnt kann es nach einem schnellen und heftigen Anstieg, immer wieder zu kräftigen Gegenreaktionen kommen. Sie sollten dabei lernen wie man Trendlinien, Unterstützungs-/Widerstände einsetzt um die eigene Performance zu optimieren. Dabei ist auch hilfreich gewisse Umkehrformationen gut zu kennen. Den richtigen Ausstiegszeitpunkt wählen ist nämlich mindestens so wichtig wie der richtige Einstieg.

.
8. Analysieren sie die Volumen

Dan Zanger schlägt insbesondere die lückenlose Analyse des Volumens vor. Wie reagieren Aktien bei hohem Volumen? Wie bei niederem? Diese Analyse kann ihnen gegenüber der Konkurrenz einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil geben, da die Volumina ein entscheidender Faktor dafür sind ob und wie sich eine Aktie bewegen wird.

.
9. Bestätigungen helfen

Oftmals wird in Börsebriefen oder Fachjournals empfohlen Aktien die dabei sind auszubrechen, einfach frühzeitig zu kaufen. Ohne aber einer Bestätigung durch andere Faktoren (Volumen!!!), werden sie dabei aber aufgrund von vielen Fehlsignalen, mit hoher Wahrscheinlichkeit Schiffbruch erleiden.

.
10. Nicht zu Beginn mit Hebel handeln

Setzen sie erst gehebelte Produkte ein sobald sie den Markt auch beherrschen, Chartformationen schnell und richtig erkennen können sowie ihre Emotionen unter Kontrolle haben. Tun sie die bevor diese Bedingungen erfüllt sind, können sie alles verlieren.

Wenn sie diesen Empfehlungen von Trading Weltmeister Dan Zanger folgen, haben sie eine große Chancen gutes Geld an den Märkten zu verdienen. Vergessen sie aber niemals dass das Trading eines der schwierigsten Unterfangen überhaupt ist. Im Idealfall können sie mithilfe eines erfahrenen Mentors einsteigen, wodurch sich ihre Chancen nochmals deutlich verbessern ein Oberschicht-Einkommen zu verdienen.

One Comment

  1. Schumann

    August 9, 2015 at 21:33

    Danke für die Tipps, da kann man was damit anfangen :-).

Was denken Sie? Schreiben Sie hier Ihr Kommentar dazu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.