Die Wahrheit über Frederic Ebner – Interview packt aus!

By on August 25, 2016
Frederic Ebner

Traderblatt-Redaktion: Hallo Herr Ebner. Es freut mich sehr, dass Sie die Zeit gefunden haben, mit uns ein Interview zu führen. Für den Anfang wäre es bestimmt ganz spannend etwas über Sie im Allgemeinen zu erfahren, damit unsere Leser mehr über Frederic Ebner als Person wissen.

Frederic Ebner: Ja, das mache ich gerne. Die Frage ist jetzt erst mal, wie weit ich ausholen soll?

Traderblatt-Redaktion: Sie können ja mal mit Ihrer Schulzeit anfangen. Vielleicht hat sich schon in dieser Zeit Ihr Lebensweg geebnet.

Frederic Ebner: Lach… Ja, zu einem kleinen Teil schon! Spontan fällt mir hier auf, dass ich mich schon in der Schulzeit sehr gerne mit Geld beschäftigt habe. So war zu meiner Zeit der „GameBoy“ (Nintendo Spielekonsole) absolut hip. Diese wollte ich auch haben. So habe ich damit angefangen in den Pausen meiner Schulzeit Süßigkeiten zu verkaufen, bis ich mir meinen eigenen GameBoy kaufen konnte. Frederic Ebner - Zeitungen austragenUnd – wie so viele – habe ich auch das Wochenblatt (1x in der Woche) ausgetragen.

Nach meinem Realschulabschluss startete ich eine Ausbildung als Mechatroniker, welche ich auch abgeschlossen habe. Da mir dieser Berufsweg aber nicht so entsprochen hat, las ich sehr, sehr viele Bücher zum Thema Geldanlage, Psychologie, Zielplanung und über das reich werden. Auch kaufte ich mir meine ersten Aktien, mit welchen ich Gewinne aber auch Verluste einfahren musste. Zu diesem Zeitpunkt hat es mir niemand beigebracht, wie man erfolgreich an der Börse sein Geld verdienen kann, daher setzte ich meinen hart verdienten Ausbildungslohn zu einem großen Teil in den Sand.

Traderblatt-Redaktion: Das tut bestimmt weh, wenn man wenig verdient und das Wenige auch noch verliert, oder?

Frederic Ebner: Nun ja, klar! Es war der Lohn von 6 Monaten. Aber ich sagte mir damals, dass ich irgendwann Millionär werde und das heilte die Schmerzen sehr schnell. Zudem war ich um eine Erfahrung reicher. Ich habe also nicht aufgegeben und nach einem Weg gesucht mit meinem Geschäftssinn Geld zu verdienen.

Traderblatt-Red.: Was haben Sie dann nach Ihrer Zeit gemacht, nachdem Sie Ihre Ausbildung zum Mechatroniker abgeschlossen haben.

Frederic Ebner Bandarbeiter

Frederic Ebner als Schicht- und Bandarbeiter in seiner Jugend

Frederic Ebner: Nach meiner Ausbildung musste ich erst mal an das Fließband und schraubte Einspritzpumpen für Autos zusammen. 800 Stück pro Schicht (siehe Bild rechts). Und das egal ob es Morgens, Abends oder in der Nacht war. Jede Woche wechselte die Schicht. Es war harte Arbeit. Und in dieser Zeit habe ich mir geschworen, dass ich alles tun werde, um aus diesem Hamsterrad heraus zu kommen.

Traderblatt-Red.: Dann haben Sie ja schon das erste gute Geld verdient, nicht wahr?

Frederic Ebner:  Ja! Wer in 3-Schicht bei einem der größten Automobilzulieferer arbeitet, hat damals ganz gut verdient. Dieses Geld habe ich aber zu 90% komplett gespart, da es mein großer Traum war Unternehmer zu werden. So plante ich also dieses Geld als Startkapital mir anzuhäufen, um irgendwann ein Business zu starten.

Traderblatt-Red.: Wie lange hat es denn dann gedauert, bis Sie ein eigenes Business starten konnten?

Frederic Ebner: Leider zu lange! Lach…. Aber ich habe inzwischen ein sehr starkes Business aufbauen können. Der Anfang war aber alles andere als leicht!

.

26 Geschäftsideen sind gescheitert

Traderblatt-Red.: Wie haben Sie denn angefangen?

Frederic Ebner: Ich habe mal zusammengezählt… Bis ich ein funktionierendes eigenes Geschäft hatte, versuchte ich ca. 26 unterschiedliche Business-Modelle, Geschäftsideen, Jobs, bis es mal wirklich geklappt hat. (PS: Man darf niemals aufgeben!) Und in dieser Zeit mussten viele, viele Tausend Euro dabei drauf gehen. ABER, was zählt ist das Ziel! Und jetzt betreibe ich ein extrem erfolgreiches Unternehmen.

Traderblatt-Red.: Man liest ja im Internet, dass Sie mal in Rostock im Plattenbau gewohnt haben. Stimmt das?

Frederic Ebner: Ja! Das ist wahr. Meine Frau und ich sind beruflich für 5 Jahre nach Rostock gezogen, damit meine Frau Ihre Doktorarbeit dort machen konnte. Da wir innerhalb 2 Wochen von Stuttgart nach Rostock ziehen mussten, sagten wir uns, dass wir übergangsweise für 1 Jahr in „die Platte“ ziehen und uns dann von dort aus in Ruhe eine schönere Wohnung suchen können. Was wir auch getan haben.

Traderblatt-Red.:  Wo sind Sie dann hingezogen?

Frederic Ebner: Wir hatten nach unserer 1jähigen Plattenbau-Erfahrung eine tolle Wohnung (5 Minuten mit dem Fahrrad vom Strand entfernt) gefunden. Es war eine kleine Traumwohnung auf 2 Ebenen.

Umzug Wohnung

Umzug nach 1 Jahr vom Plattenbau in eine 2-stöckige Wohnung (5 Minuten vom Strand entfernt)

.

Betrüger wegen Wohnort!?

Traderblatt-Red.: Innerhalb dieser Quelle/dieser Webseite liest man auch, dass Sie deswegen ein Betrüger sind, weil Sie im Plattenbau gewohnt haben. Wie gehen Sie denn mit solchen Aussagen um?

Frederic Ebner: Wenn man als Unternehmer eine gewisse Reichweite erreicht, dann stößt man früher oder später immer auf diese Personengruppe der Neider oder „Schlechtreder“ die – das finde ich so interessant – meine Produkte garnicht kennen oder gekauft haben, es aber vorab als „Betrug“ bezeichnen. Ein gutes Zeichen, dass man es schon weit gebracht hat (lach…). Im Endeffekt ignoriere ich solche Aussagen, da ich ja schon längst bewiesen haben, dass meine Strategien funktionieren. Für mich ist es wichtig, mich auf die 99,7% zufriedener und glücklicher Kunden zu konzentrieren und diese optimal zu betreuen, als mich mit Lügen, Falschaussagen und Neidern zu beschäftigen.

achtung-betrug-betrueger-am-trading-markt

ACHTUNG! Betrüger sind im Trading-Markt unterwegs! – Lernen Sie nur von Profis

Auf der anderen Seite kann ich diese Personen verstehen, da diese oft schlechte Erfahrungen mit dem Handel an der Börse gemacht haben, und es in Ihrer Vorstellung einfach nicht existent ist, dass damit große Gewinne gemacht werden können. Daher übertragen Sie Ihr Scheitern auf einen ganzen Wirtschaftszweig (Banken/Versicherungen/Anlage/Trading etc.) und verteufeln jeden der damit zu tun hat.

Traderblatt-Red.: Der Tradingmarkt wird ja auch überschwemmt mit zahlreichen Schnell-Reich-Werden und betrügerrischen Abzocke-Seiten. Schadet das nicht auch Ihrem Geschäft?

Frederic Ebner: Auf den ersten Blick könnte man das so wahrnehmen. Es ist aber das Gegenteil. Denn diejenigen, welche sich die Finger mit dubiosen Trading-Seiten verbrannten, aber das Trading als tolle Chance des Geld verdienens erkennen, suchen nach seriösen Ausbildungsmöglichkeiten. Genau das sind oft meine Kunden, was wir auch an den zahlreichen positiven Kundenfeedbacks lesen können. Diese sind dann froh, eine solide Trading-Ausbildung zu erhalten für einen geringen Preis.

Traderblatt-Red.: Sie haben vorher beschrieben, dass Sie ein sehr erfolgreiches Unternehmen aufgebaut haben. Können Sie unseren Lesern schildern, um was für ein Unternehmen es sich handelt?

Frederic Ebner: In den ganzen Jahren, in welchen ich über 26 Geschäftsideen und Jobs ausprobiert habe, sind Weiterbildungen für mich immer das Wichtigste und teilweise sogar ein Lichtblick – z.B. während meiner Zeit als Bandarbeiter – gewesen! Noch während des trostlosen Arbeitstages hangelte ich mich von Pause zu Pause um während dieser wenigen Minuten meine Bücher zu lesen um mich weiterzubilden.

.

Mitarbeiter haben gelacht

buch-der-weg-zur-finanziellen-freiheit-alte-versionAndere Mitarbeiter haben mich dafür schon teilweise ausgelacht. Selbst mein Abteilungsleiter hat mich schief angeschaut, als er gesehen hat, was für Bücher ich gelesen habe. Z.B. das Buch von Bodo Schäfer „Der Weg zur finanziellen Freiheit – In 7 Jahren die erste Million„. Klar haben mich da einige ausgelacht, da es in Ihrer Vorstellung schon nicht mehr existent war, überhaut mal zu großem Reichtum zu kommen. Geschweige denn Millionär zu werden. In meinen Gedanken schon (lach…). Ich habe nicht aufgehört an diesen Traum zu glauben.

Um auf Ihre Frage zu antworten: In dieser Zeit habe ich mich intensiv mit dem Thema „Geld verdienen“ auseinandergesetzt. So ist im Laufe der Zeit der Wunsch entstanden, mein Wissen in diesem Bereich weiterzugeben. Auch im Bereich Trading/Aktienhandel habe ich mir ein beträchtliches Wissen angeeignet und entschieden in diesem Themenfeld mein Know-how in einen Videokurs zu packen. Dies war mein Start in mein eigenes erfolgreiches Unternehmen.

Traderblatt-Red.:  Waren Sie denn sofort damit erfolgreich?

Frederic Ebner: Wenn ich an den Anfang zurück denke: Nein! Es hat noch ca. 2 Jahre gedauert, bis ich wirklich verstanden habe, auf was es beim vermitteln und verkaufen von Know-how genau ankommt und wie man damit wirklich Geld verdient.

Traderblatt-Red.: Wie haben Sie denn während dieser nicht so erfolgreichen Zeit Ihr Geld verdient um sozusagen am Leben zu bleiben? Hatten Sie Hartz IV?

Frederic Ebner: Nein, niemals. Ich habe immer sofort einen guten Job gefunden und damit mein Geld verdient. In der Anfangszeit meiner Selbstständigkeit hat mich aber meine Frau finanziell und mental unterstützt. Durch meine Tradinggeschäfte konnte ich zudem auch schnell meinen Gewinn steigern.

Traderblatt-Red.: Wie sieht denn Ihr typischer Alltag aus?

Frederic Ebner: Da ich ja kurzfristige Trades (Daytrading) und langfristiges Trading betreibe, habe ich immer ein Fenster (Chartbild) für den DAX geöffnet. Diese Kurse beobachte ich dann und bei einer guten Gelegenheit steige ich ein.

Den zweiten Teil meiner Zeit verwende ich für meinen Unternehmensaufbau, der sich mit meinen Weiterbildungskursen beschäftigt. So nimmt mein Videokurs „Trading Geheimnisse für Einsteiger“ sehr viel Zeit inanspruch, da ich immer wieder einige Kundenfragen beantworte und mein Produkt verbessere. Belohnt werde ich aber damit, dass mir regelmäßig meine Kunden Ihre Ergebnisse mitteilen (was man an den Kundenreferenzen sehen kann). Sehr stolz bin ich auch darauf, dass absolut jede Kundenreferenz echt und nachweisbar ist! Was bei meinem Vertriebsmodell leider nicht immer zum Standard gehört.

.

4 Ratschläge vom Tradingprofi Frederic Ebner

Traderblatt-Red.: Da Sie sich ja sehr gut mit (Forex)trading auskennen, was können Sie unseren Lesern als Ratschlag geben?

Frederic Ebner:

1) Lernen Sie von den Besten! Dies ist schon mal der erste Ratschlag

2) Gehen Sie NIE einen Trade ein, der nicht mindestens ein CRV von >1:1,3 hat

3) Handeln Sie nur Trendfolgesysteme

4) Schulen Sie Ihren Verstand zum Gewohnheitsgewinner

Traderblatt-Red.: Gewohnheitsgewinner? Was meinen Sie damit?

Frederic Ebner: Viele machen den Fehler, dass Sie sich in einem Demokonto die falschen Verhaltensgewohnheiten aneignen. So zum Beispiel sehe ich oft mein meinen Coachings, dass ein Anfänger erfolgreich im Demokonto tradet und später mit seinem echten Geld nicht rentabel sein Vermögen vergrößert. Bei meinen Analysen stelle ich dann  schnell fest, dass sich meine Klienten die falschen Gewohnheiten beim Trading angeeignet haben. Z.B. das „Nachschießen von Kapital“ in einem Trade, der gerade ins Minus läuft. Im Demokonto funktioniert dass dann oft und der Trade wird mit Gewinn geschlossen.

Im Gehirn des Traders entsteht nun eine neue Synapse mit der Information: „Super, klappt doch! Weiter so…“ – Und genau hier liegt der Fehler. Der Tradinganfänger programmiert sein Gehirn mit Informationen, welche Ihn kurz oder langfristig in den Ruin treiben.

Traderblatt-Red.: Ein sehr guter Tipp! Dies sollte sich absolut jeder Trader zu Herzen nehmen. Können Sie uns noch sagen, was wir denn in Zukunft von Ihnen erwarten können?

Frederic Ebner: Sehr gerne! Ich habe vor einigen Monaten ein Liveseminar mit einem Ex Wall Street Investmentbanker durchgeführt. Es war innerhalb 1 Woche komplett ausgebucht! Wir mussten sogar unsere Plätze erweitern um die enorme Nachfrage befriedigen zu können.

Da nach dieser 1 Woche sehr viele an mich herangetreten sind und noch nach einem Platz gefragt haben (welche natürlich schon weg waren), haben wir uns entschieden das komplette 2-tägige Seminar auf Video aufzuzeichnen. Dieses wurde zudem mit der kompletten Tradingstrategie erweitert und wird in den nächsten Wochen zum Verkauf angeboten.

.

Eindrücke einer Seminarveranstaltung in welcher Frederic Ebner eine Tradingstrategie erklärt

Frederic Ebner zeigt Trading-Strategie

Frederic Ebner zeigt eine Trading-Strategie

Frederic Ebner - Top 10 Hedge Fonds Manager

Frederic Ebner zeigt die TOP 10 Hedge Fonds Manager

 

Traderblatt-Red.: Oh, das hört sich spannend an!

Frederic Ebner: Ja, das ist es auch. Es ist ein fantastisches Programm entstanden! Die Käufer dieses Ausbildungsprogramm erleben einen echten deutschen Wallstreet-Banker, der – so erzählt er selbst in der Aufzeichnung – zum Beispiel einen Trade über 1 Mrd. Dollar durchgeführt hat.

Das Ausbildungsprogramm beinhaltet wie gesagt nicht nur die Seminaraufzeichnung, sondern auch das Tradingsystem, mit welchem der Investmentbanker selbst täglich tradet und was er in seinen 21 Jahren Berufserfahrung bis zur Perfektion entwickelt hat.

Traderblatt-Red.: Halten Sie uns auf jeden Fall auf dem Laufenden, wenn Ihr Produkt zur Verfügung steht.

Frederic Ebner: Klar, das mache ich gerne.

Traderblatt-Red.: Wir bedanken uns recht herzlich für Ihre tollen Ratschläge und Ihre Offenheit, etwas über sich zu erzählen und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihren Trades und Ihrem Unternehmen.

Frederic Ebner: Auch ich habe zu danken. Hat mich auch sehr gefreut dieses Interview zu führen.

.

….Frederic Ebner

Frederic Ebner ist erfolgreicher Coach und Unternehmer und gilt als Experte im Thema Trading. Auf seiner Webseite www.TradingStarter.de zeigt er Anfängern und Fortgeschrittenen was benötigt wird um profitabel zu handeln und wie Sie sich Ihre eigene Tradingstrategie bauen. Sein Unternehmen hat sich unter anderem darauf spezialisiert fachspezifische Trading-Seminare und Weiterbildungen in Zusammenarbeit mit erfolgreichen Finanz-Koryphäen anzubieten.

.

 

.

7 Comments

  1. Emerita Kaufmann

    September 1, 2016 at 12:20

    Es ist schön endlich mal etwas über Herr Ebner im Internet zu finden. Bei allen unseriösen Börsenangeboten sticht Herr Ebners Videokurs wirklich heraus. Ich habe mir den Videokurs vor ca. 3 Wochen gekauft, und bin begeistert. Endlich mal eine Anleitung für Anfäger. Dieses Interview und der Kurs von Herr Ebner ermutigt mich, dass ich es auch schaffen kann von meinem Job weg zu kommen und ein gutes Einkommen über das Internet aufzubauen.

  2. Robert Jankowski

    November 29, 2016 at 14:34

    Ich bin mir da nicht so sicher, ob man mit Trading Geld verdienen kann. Es gibt ja einige, die eszeigen, aber viele sind auch auf die Schnauze gefallen und haben ihr Geld verloren.
    Im Internet ist zu lesen, dass Herr Ebner über 8.000 Schüler schon ausgebildet hat. Das ist eine ganze Menge !
    Auf jeden Fall ist es mal einer, der sich zeigt und auch (auf Youtube) seine Trade veröffentlicht (ich war beeindruckt).

  3. Uli

    Januar 2, 2017 at 09:20

    Ein wunderbarer Artikel, der richtig Lust auf den Handel mit Währungen macht – danke dafür!

    Finde dieses Interview inspirierend, da man mal einen Erfolgsweg lesen kann, vom „kleinen Mann“ zu einem erfolgreichen Unternehmer. Handel an den Börsen der Welt sind schon eine spannende Sache…

    Wann immer ich mal vorhabe ins Ausland auszuwandern, werde ich auf jeden Fall in Erwägung ziehen, diese Videokurse von Herr Ebner zu erwerben 😉 (da man ja überall auf der Welt dieses Business betreiben kann).

    Viele Grüße
    Uli

  4. Bernd

    Januar 18, 2017 at 10:15

    Danke für das super Interview. So kann man sich mehr unter dieser Person vorstellen und wie sein Werdegang abgelaufen ist.

  5. Anonymous

    Februar 7, 2017 at 17:45

    Hat mir jemand einen Ratschlag, wie man Trading-Gewinne versteuern muss? Ich will im Traging voll durchstarten und muss das vorher wissen?

  6. TraderblattRedaktion

    Februar 8, 2017 at 09:51

    Einen Artikel über Steuern haben wir auf unserem Blog hier verfasst: http://traderblatt.com/was-sie-unbedingt-ueber-das-versteuern-von-boersengewinnen-wissen-muessen/

  7. Sabine Eckmann

    April 5, 2017 at 07:17

    Ich habe nach langem Suchen den Tradingkurs von Frederic Ebner erworben (http://www.tradingstarter.de) und bin sehr überrascht, wie gut der Kurs aufgebaut ist und einen langsam an die Thematik herranführt. Die ersten kleinen Gewinne konnte ich aufm meinem Konto auch schon verbuchen. Ich werde aber noch weiter üben. Herr Ebner ist auf jeden Fall ein wirklich seriöser Trader, der mit seinem Kurs einen Trend erwischt hat, der meiner Familie und mir ein Einkommen ermöglichgt, vom dem ich immer geträumt habe.

Was denken Sie? Schreiben Sie hier Ihr Kommentar dazu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.