Vermögensaufbau – Die wichtigsten Prinzipien zum Erfolg

By on Mai 21, 2015
erfolgreich-vermoegen-aufbauen

Welche Prinzipien stehen hinter dem erfolgreichen Vermögensaufbau? Zahlt es sich überhaupt aus kleinere Beträge zu sparen? Wir zeigen ihnen wie einfach es ist ihr Vermögen langfristig zu vermehren.

Die Prinzipien erfolgreichen Vermögensaufbaus sind ziemlich einfach. Umso tragischer ist es daher dass so viele Menschen es verabsäumen ihr Vermögen erfolgreich zu vermehren. In der Werkzeugkiste des durchschnittlichen Investors befindet sich nämlich das mächtigste Investmenttool welches man haben kann. Nämlich Zeit. Falls sie viel Zeit haben bevor sie das veranlagte Geld wieder benötigen, dann können sie schwächere Marktphasen einfach aussitzen ohne dass irgendetwas passieren würde. Sogar der historisch gesehen fast einmalige Bärenmarkt zu Beginn des Jahrtausends ist in der Zwischenzeit wieder aufgeholt und die Märkte haben ihren langfristigen Aufwärtstrend fortgesetzt. Den Bärenmarkt hätte man also gut für den Kauf spottbilliger Aktien bester Qualität nutzen und damit in der Zwischenzeit auf saftigen Gewinnen sitzen können.

.

„Laut Umfragen sparen lediglich 44% der 20- bis 29-Jährigen für ihre Pension“

Die Zeit ist auf Ihrer Seite – Das Traurige ist dass die meisten Menschen die Phase in ihrem Berufsleben wo sie noch am meisten Zeit vor sich haben nicht zum Vermögensaufbau nutzen. Laut Umfragen sparen lediglich 44% der 20- bis 29-Jährigen für ihre Pension. Im Alter von 50 Jahren ist diese Quote bereits auf 70% gestiegen. Natürlich gibt es für die Tatsache dass weniger als 50% der jungen Menschen für ihre Pension ansparen, eine Vielzahl an Gründen.

Diese Begründungen haben eines gemeinsam, sie sind alle nicht ganz schlüssig. Hier einige der am häufigst genannten Faktoren:

.

1. Ich bin doch zu jung um an die Pension zu denken

Wenn sie zu arbeiten beginnen, haben sie meistens genügend andere Sorgen und unmittelbare Ziele als dass sie sich Gedanken um die spätere Rente machen wollen. Viele müssen Kredite die sie während ihrer Studienzeit aufgenommen haben zurückzahlen, andere überlegen sich ihre erste Wohnung zu kaufen oder eine Familie zu gründen. Auch wollen viele ihr erstes richtig verdientes Geld genießen und geben es lieber für ihr Vergnügen aus.
Dennoch gibt es eine Reihe guter Gründe warum man möglichst bald mit dem Ansparen loslegen sollte. Wenn man dem Kapital 10 oder 20 Jahre mehr gibt um zu wachsen, macht das dank des Zinseszins-Effekt in der Endabrechnung einen enormen Unterschied. Wichtiger noch ist dass man sich durch das regelmäßige Sparen für ein langfristiges Ziel gute Angewohnheiten aneignet, die einem ein Leben lang hilfreich sein werden. Wenn sie gewillt sind wenig Geld heute gegen ein größeres Vermögen in der Zukunft zu tauschen, dann ist plötzlich vieles möglich in ihrem Leben.

.

2. Es ist ein schrecklicher Zeitpunkt zum investieren

Möglicherweise glauben sie dass derzeit ein schrecklicher Zeitpunkt zum investieren ist. Viele Märkte haben wieder frühere Allzeit-Hoch erklommen weswegen es sich anfühlen mag als hätten sie die Rallye bereits verpasst und wären schon zu spät dran. Das Problem an diesem Gedankengut ist dass es de facto immer einen durchaus logischen Grund gibt, nicht zu investieren. In den letzten 15 Jahren gab es mehrere Bären-Märkte und jedes Mal konnte man hunderte Gründe finden nicht zu investieren.
Wenn sie also der Meinung sind dass Aktien zu teuer oder riskant sind, dann werden sie niemals ihr Geld veranlagen können und sie werden exzellente Gelegenheiten versäumen ihr Vermögen zu vermehren. Wir können ihnen versichern dass noch nie in der Geschichte der Menschheit sämtliche Ampeln gleichzeitig auf grün standen!

.

3. Mit sowenig Geld ist es doch nicht möglich zu sparen

Es ist nicht einfach Geld aufzutreiben zum Investieren. Besonders in ökonomisch unsicheren Zeiten. Vielleicht glauben sie dass die 25€ oder 50€ die sie monatlich sparen können, langfristig keinen Unterschied machen werden. Nichts könnte aber falscher sein.

Erfolgreicher Vermögensaufbau

Vermögensaufbau

Das wird ihre ursprünglichen 25€ monatlich in 500-1000€ verwandeln. Die jährlichen Ersparnisse bei diesem Beispiel würden gar auf 15.000€ anwachsen. Keine schlechte Ausbeute für einen so kleinen Betrag.

.

4. Habe keine Kinder

Auch wenn sie keine Kinder haben und auch niemals haben werden, heißt es noch lange nicht dass sie im Alter doch nicht auch auf ihren Notgroschen angewiesen sein werden. Krankheit, Pflege oder einfach nur die Lust die Welt zu erkunden sind nur einige Gründe weshalb es sich lohnt rechtzeitig zu sparen.

.

5. Sparzinsen sind zu niedrig

Natürlich sind die Einlagenzinsen dank der EZB-Politik heutzutage extrem niedrig und kein Vergleich mit den Werten die wir in den 80er und 90er hatten. Dies mindert logischerweise auch den Anreiz zu sparen wenn man an die knapp zweistellige Verzinsung vor rund 30 Jahren zurückdenkt. Nichtsdestotrotz gibt es aber auch heute viele Möglichkeiten sein Geld wesentlich rentabler zu vermehren als auf dem Sparbuch. Speziell langfristig. Einige der Alternativen sind Aktien, langfristige Bundesanleihen, Rohstoff-Investments oder auch professionelle Trading-Strategien. Aber auch hier gilt dass die Auswahl des richtigen Anbieters unverzichtbar ist.

.
Vermögensaufbau: Fangen sie heute an

So einladend es erscheinen mag doch noch etwas zuzuwarten, so wichtig ist es heute bereits anzufangen, in Hinblick auf ihre spätere Pension Geld auf die Seite zu legen. Mit Sicherheit ist es nicht einfach, ohne jeden Zweifel ist es aber auch das beste was sie mit ihrem Geld machen können.

Was denken Sie? Schreiben Sie hier Ihr Kommentar dazu:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.